Sachbearbeiter/-in (m/w/d) Kommunikationstechnik

  • Profil: IT-Professional
  • Dienstort: Coburg
  • Bewerbung bis: 06.11.2020
  • Job-ID: V000002871

Wir verstärken das Polizeipräsidium Oberfranken und suchen für den Standort Coburg einen Sachbearbeiter/-in (m/w/d) Kommunikationstechnik.

  • Leitung des Fachbereiches Kommunikationstechnik (Digitalfunk, Telefonie (VoIP), Mobilfunk, Netzwerktechnik, Videotechnik)
  • Weiterentwicklung, technische Betreuung und Wartung des vorhandenen Daten-, Sprach- und Funknetzes
  • Mitarbeit bei anfallenden Tätigkeiten und Projekten im Bereich der IuK-Technik
  • Konfigurationstätigkeiten an der vorhandenen IuK-Technik
  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit Bachelorabschluss aus den Bereichen Physik, Mathematik, Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik, Informatik, Kommunikationstechnik, Ingenieurwissenschaften (soweit mit wesentlichem Anteil an Informations-/Kommunikationstechnik)
  • fundierte Kenntnisse in der Computer- und Netzwerktechnik (LAN/WAN)
  • Fachwissen und praktische Erfahrungen im Bereich drahtgebundener und drahtloser digitaler Übertragungstechnik (Digitalfunk, VoIP) wären wünschenswert
  • Fähigkeit zur Analyse und Strukturierung komplexer technischer Sachverhalte
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache
  • körperliche Belastbarkeit
  • sorgfältige, gewissenhafte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und selbständiges eigenverantwortliches Arbeiten
  • Bereitschaft zur Fortbildung innerhalb des Aufgabenbereiches
  • Bereitschaft zur Dienstleistung auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, Rufbereitschaft
  • moderner und krisensicherer Arbeitsplatz in einem innovativen Team
  • positive Arbeitsatmosphäre
  • herausfordernde, abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit, die durch einen hohen Grad an Selbständigkeit und Verantwortung gekennzeichnet ist
  • technisch sehr modernes und spannendes Umfeld
  • fundierte und strukturierte Einarbeitung
  • umfassende interne Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktives Gesundheitsmanagement

 

 

Die Einstellung erfolgt im Arbeitnehmerverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in Vollzeit (40,10 Wochenstunden). Die Bezahlung erfolgt in der Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Übernahme in ein Beamtenverhältnis der 3. Qualifikationsebene vorgesehen. Das 45. Lebensjahr darf zum Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis nicht überschritten sein.

 

Wenn Sie sich bereits in einem Beamtenverhältnis der 3. Qualifikationsebene befinden, besteht die Möglichkeit der Versetzung / Umsetzung unter Beibehaltung der Besoldungsgruppe – bis maximal in der Besoldungsgruppe A11.

 

Der Dienstposten hat die Wertigkeit A9/11.

 

Bei der Stellenbesetzung wird die Zustimmung zu einer Sicherheitsüberprüfung (gem. Art. 10 – 12 BaySÜG) und der positive Abschluss dieser Überprüfung vorausgesetzt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitfähig; die Einteilung der Arbeitszeit richtet sich nach dienstlichen Belangen. Schwerbehinderte Bewerber / -innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Auf Antrag kann die Gleichstellungsbeauftragte am Bewerbungsverfahren beteiligt werden.