IT-Forensiker (m/w/d) – Sachbearbeiter 2.QE

  • Profil: IT-Forensiker
  • Dienstort: Nürnberg
  • Bewerbung bis: 20.06.2021
  • Job-ID: V000003047

Wir verstärken das Polizeipräsidium Mittelfranken und suchen für den Standort Nürnberg einen IT-Forensiker (m/w/d) - Sachbearbeiter 2.QE.

Beim zukünftigen Kriminalfachdezernat 5 ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle als IT-Forensiker in der 2. Qualifikationsebene bei der Bayerischen Polizei zu besetzen.

  • Sicherung, Aufbereitung und Auswertung von sichergestellten Datenträgern aller Art mittels forensischer Hard- und Software
  • Sicherung, Aufbereitung und Auswertung sichergestellter Mobile Devices
  • Einsatz- und Vorgangsbearbeitung
  • Fertigung von Auswerteberichten und deren Vertretung vor Gericht als sachverständiger Zeuge für die Bereiche der sichergestellten Datenträger und der Mobile Devices
  • Beratung der ermittlungsführenden Dienststellen bei komplexen IT-Sachverhalten als Tatmittel
  • Anlassbezogene Internetrecherchen
  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung oder Systemintegration
  • Berufserfahrung in den Bereichen IT-Forensik und eDiscovery wäre wünschenswert
  • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen MS-Windows, Linux, Android, - Apple iOS oder Windows Mobile
  • Idealerweise Kenntnisse in einem oder mehreren der nachfolgenden Bereiche:
    • Softwareentwicklung (z.B. Virtualisierungsprogramme, Visual Basic),
    • Datenbanken (z.B. my SQL, SQL–Lite),
    • Netzwerktechnik,
    • MS-Office Produktfamilie,
    • Verschlüsselungstechnologien, Kommunikationstechnologien, Virtualisierungstechnologien
  • Führerschein der Klasse B
  • Hohe Belastbarkeit und zeitliche Flexibilität
  • Große Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Verantwortungsbewusstsein, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Hohes Maß an Eigeninitiative, große Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Ihre körperliche Belastbarkeit erlaubt das Heben und Tragen von Arbeitsmitteln bis 20 kg
  • Eine unbefristete Vollzeitstelle in einem engagierten Team und einem modernen Arbeitsumfeld
  • Eine fundierte und strukturierte Einarbeitung sowie interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Gleitzeit
  • Ein attraktives Gesundheitsmanagement
  • Einen Arbeitsplatz mit sehr guter Verkehrsanbindung in Nürnberg

 

 

Die Einstellung erfolgt im Arbeitnehmerverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in Vollzeit (40,10 Wochenstunden). Die Bezahlung erfolgt in der Entgeltgruppe 8 TV-L.

 

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Übernahme in ein Beamtenverhältnis der 2.Qualifikationsebene vorgesehen. Das 45. Lebensjahr darf zum Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis nicht überschritten sein.

 

Wenn Sie sich bereits in einem Beamtenverhältnis der 2. Qualifikationsebene befinden, besteht die Möglichkeit der Versetzung / Umsetzung unter Beibehaltung der Besoldungsgruppe – bis maximal in der Besoldungsgruppe A9.

 

Der Dienstposten hat die Wertigkeit A9/Z.

 

Bei der Stellenbesetzung wird die Zustimmung zu einer Sicherheitsüberprüfung (gem. Art. 10 – 12 BaySÜG) und der positive Abschluss dieser Überprüfung vorausgesetzt.

Die Stelle ist nicht uneingeschränkt barrierefrei für jede Art von Behinderung.

Weitere Auskünfte über den Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Herr Stiegler, Tel.-Nr. 0911/2112 - 5560. Für personalrechtliche Fragestellungen steht Ihnen Frau März unter der Telefonnummer 0911/973997 - 247 zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist; die Einteilung der Arbeitszeit richtet sich nach dienstlichen Belangen.

Schwerbehinderte Bewerber / -innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Auf Antrag kann die Gleichstellungsbeauftragte am Bewerbungsverfahren beteiligt werden.