IT Professional (m/w/d) – Service Management

  • Profil: IT-Professional
  • Dienstort: München
  • Bewerbung bis: 21.08.2021
  • Job-ID: V000003053

Wir verstärken das Bayerische Landeskriminalamt und suchen für den Standort München einen IT-Professional (m/w/d) – Service Management.

  • In Ihrem künftigen Arbeitsbereich sind Sie für das Service-Management-Portfolio gemäß ITIL 4 zuständig. Dies umfasst insbesondere die Bereiche IT Asset Management, Service Configuration Management, Incident Management, Problem Management sowie Monitoring und Event Management. Zu Ihren Aufgaben gehören die strategische Koordination und Steuerung der genannten, bereits etablierten Prozesse sowie die Mitarbeit und Verbesserung an diesen Prozessen. 
  • Die regelmäßige Kommunikation mit den Verbänden der Bayerischen Polizei zur Erhebung und Abstimmung von Anforderungen gehört ebenfalls zu Ihren Tätigkeiten.
  • Strategische Planung und Aufbereitung der ITIL-Prozesse
  • Entgegennahme, Bewertung und Beauftragung zur Umsetzung von Anforderungen unter Berücksichtigung der bestehenden Erfordernisse der IuK-Bereiche sowie der damit verbundenen Sicherheitsbelange der Bayerischen Polizei
  • Fortlaufende Abstimmung und Beratung mit den IT-Leitern und weiteren Ansprechpartnern der Bayerischen Polizei
  • Mitarbeit im Verfahren Service Support, das die ITIL 4 Service Management Praktiken im Verbund betrachtet, unter Betrachtung sämtlicher Prozesse
  • Stärkung der Synergieeffekte der verschiedenen ITIL-Prozesse
  • Integration der angeführten Prozesse in die Prozesslandschaft der Bayerischen Polizei
  • Abgeschlossenes Studium als Bachelor / Diplom-Ing. (FH) der Fachrichtung Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs; ein zusätzlicher Studienabschluss als Master / Diplom-Ing. (Univ.) der Fachrichtung Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs ist wünschenswert
  • Mindestens drei Jahre einschlägige Berufserfahrung
  • Umfangreiche Kenntnis der ITIL-Prozesslandschaft
  • Erfahrung im Anforderungsmanagement
  • Erfahrung im Betrieb von Applikationen
  • Datenbankkenntnisse
  • Grundkenntnisse in Betriebsprozessen
  • Gute Kompetenz bei Problemlösungen
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen (u.a. im Bereich der Prozessmodellierung)
  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz
  • Ein herausforderndes, abwechslungsreiches, vielseitiges und innovatives Aufgabengebiet, das durch einen hohen Grad an Selbständigkeit und Verantwortung gekennzeichnet ist
  • Ein technisch sehr modernes, verantwortungsvolles und spannendes Umfeld
  • Die Mitarbeit in einem engagierten Team in angenehmer Arbeitsatmosphäre
  • Eine fundierte und strukturierte Einarbeitung mit internen und externen Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Einen Arbeitsplatz im Zentrum von München mit guter Verkehrsanbindung
  • Ein vergünstigtes Jobticket für den ÖPNV und der DB
  • In Abhängigkeit des Dienstbetriebes ggf. die Möglichkeit von Homeoffice
  • Flexible Arbeitszeiten und ein attraktives Gesundheitsmanagement
  • Unter bestimmten Voraussetzungen - auf Antrag - eine Staatsbedienstetenwohnung des Freistaats Bayern

 

 

Die Einstellung erfolgt im Arbeitnehmerverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in Vollzeit (40,1 Wochenstunden). Die Bezahlung erfolgt entsprechend Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung sowie in Abhängigkeit der konkreten Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Das Bayerische Landeskriminalamt weist darauf hin, dass eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch von der Zustimmung zu einer Überprüfung in polizeilichen Auskunftssystemen sowie dem positiven Ergebnis der Überprüfung abhängig gemacht wird.

 

Bei der Stellenbesetzung wird die Zustimmung zu einer Sicherheitsüberprüfung (gem. Art. 10 – 12 BaySÜG) und der positive Abschluss dieser Überprüfung vorausgesetzt.

Fragen zum Tätigkeitsbereich richten Sie bitte an Frau Pichler (Tel. 089/1212-1323) und zum Beschäftigungsverhältnis an Herrn Borowski (Tel. 089/1212-3192).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitfähig; die Einteilung der Arbeitszeit richtet sich nach dienstlichen Belangen.

Bewerber / -innen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Auf Antrag kann die Gleichstellungsbeauftragte am Bewerbungsverfahren beteiligt werden.